Natürlicher Scheidenausfluss: Wenn's läuft, dann läuft’s...

Natürlicher Scheidenausfluss:
Wenn's läuft, dann läuft’s...

Jede Frau hat vaginalen Scheidenausfluss. Das ist völlig natürlich und gehört genauso zur weiblichen Physiologie wie die Menstruation. Die Menge des Ausflusses variiert von Frau zu Frau und kann je nach Beschaffenheit, Farbe oder Geruch sogar ein Symptom für eine Krankheit sein. Üblicherweise setzt der Ausfluss in der Pubertät ein und dauert bis zu den Wechseljahren an. Während einige Frauen nur eine kleine Menge an Ausfluss absondern, leiden andere Frauen unter der starken Nässe in der Unterwäsche und wechseln sogar mehrmals täglich die Slipeinlage .

Was ist Scheidenausfluss?

Ausfluss aus der Vagina ist eine schleimige Flüssigkeit, die im Körperinneren gebildet wird. Am Muttermund befinden sich zum einen Drüsen, die für die Produktion der Flüssigkeit verantwortlich sind. Zum anderen entsteht der natürliche Schleim, wenn die in der Scheide ansässigen Milchsäurebakterien tote Zellen aus dem Muttermund und der Scheidenhaut verdauen. Dadurch wird auch der saure pH-Wert der Scheidenflora von unter 4,5 aufrechterhalten.

 

Faktencheck Scheidenausfluss:

  • Natürlicher Ausfluss ist völlig normal
  • Beschaffenheit ändert sich mit dem Zeitpunkt im Zyklus
  • Von glasig und dünnflüssig bis milchig und zähflüssig
  • Ausfluss beginnt in der Pubertät und endet in den Wechseljahren
  • Saurer pH-Wert unter 4,5
  • Schutzreaktion des Körpers gegen Keime und Bakterien

 

Warum bildet sich schleimiger Ausfluss in der Vagina?

Da die milchige Flüssigkeit täglich von unserem Körper produziert wird, fließt sie auch ständig durch die Scheide. Das Sekret ist ein natürlicher Schutz gegen Krankheiten, das noch dazu die Feuchtigkeit der Schleimhäute aufrecht erhält. Im Ausfluss befinden sich neben den Milchsäurebakterien noch andere Mikroorganismen, die unsere Vagina vor einer Entzündung schützen. Eigentlich sollten wir uns also über den Scheidenausfluss freuen, doch viele Frauen empfinden die Absonderung eher als unangenehm.

Scheidenausfluss als Symptom für eine Krankheit

Je nach Zeitpunkt im Zyklus ändert der natürliche Ausfluss seine Beschaffenheit. Zur Mitte hin ist er durchsichtig, glasig und dünnflüssig. Am Ende des Zyklus und nach der Periode ist der Ausfluss eher zähflüssig und dicht. Diese Veränderungen sind völlig normal.

Weicht das Sekret jedoch plötzlich in seiner Beschaffenheit, Farbe oder im Geruch stark von der Normalität ab, kann das ein Zeichen für eine Erkrankung im Genitalbereich oder der Fortpflanzungsorgane sein. Suche bitte unbedingt einen Arzt auf, wenn sich die Farbe ändert und womöglich sogar noch Juckreiz im Genitalbereich  auftritt. Ob

  • roter Ausfluss,
  • brauner Ausfluss oder
  • grüner Ausfluss,

das sind alles Anzeichen für eine Störung des Scheidenmilieus, die unbedingt abgeklärt werden sollten.

Slipeinlage: Wundermittel und Alleskönner

Wir halten fest, dass es völlig natürlich und normal ist, dass wir Frauen Scheidenausfluss haben. Um die schicke Unterwäsche trotzdem vor der Flüssigkeit zu schützen, nutzen viele Frauen eine Slipeinlage. Diese kommt auch an schwächeren Tagen der Periode zum Einsatz, an denen sich weder ein Tampon noch eine Binde lohnen.

Eine extra dünne Variante wie unsere neue extradünne Happy Mona Slipeinlage  besteht zudem aus 100 % Bio-Baumwolle und schützt nicht nur deine Unterwäsche, sondern auch die Umwelt. Sie wird ohne den Einsatz von Pestiziden hergestellt, ist biologisch abbaubar und dank fehlender Duft- und Farbstoffe sehr hautfreundlich. Da ein angenehmer, frischer und sicherer Tragekomfort unseren Kunden besonders wichtig ist, haben wir Wert auf ein hypoallergenes Produkt gelegt, das gleichzeitig weich und luftdurchlässig ist.

Entdecke jetzt unsere neuen extra dünnen Bio-Slipeinlagen im Shop und erlebe ein neues, natürliches Frischegefühl in den Tagen und dazwischen!

Deine Happy Mona

 
Quellenverweise:

https://www.uniklinikum-jena.de/frauenheilkunde/Lexikon+Gyn%C3%A4kologie/Ausfluss+aus+der+Scheide.html

https://australian-bodycare.com/de/scheidenausfluss/

https://www.netdoktor.at/gesundheit/frauen/ausfluss-5751